Die Cloud ermöglicht modernstes Energiemanagement.

eperi sichert die Energiewende ab

Die Energieversorgung einer ganzen Stadt – intelligent gesteuert von Software, die übliche Verbrauchsmuster kennt und weiß, wo Strom erzeugt und gespeichert wird. Das klingt wie Zukunftsmusik. Ist es aber nicht. BYD, der weltweit führende Hersteller von Elektroautos und Elektronik, und das deutsche Unternehmen Dreams in Motion aus Mühltal haben diese Lösung entwickelt. Dank der Microsoft Azure Cloud und zuverlässiger Verschlüsselung durch das eperi Gateway kann Deutschland nun den nächsten Schritt in der Energiewende wagen – mit maximal gesicherten Daten.

Die Energiewende ist eine der zentralen Herausforderungen dieses Jahrzehnts. Von fossilen und nuklearen Brennstoffen auf erneuerbare Quellen umzusteigen, erfordert ein vernetztes und intelligentes Energiemanagement. Wo wird Strom erzeugt, wo verbraucht? Wie viel muss gespeichert werden, damit auch nachts und zu Hauptlastzeiten keine Ausfälle auftreten? Intelligente Energiemanagementsysteme sind die Antwort. Sie erfassen den Kontext, etwa Sonneneinstrahlung, Windstärke oder typische Verbrauchsmuster, und regeln die Energieerzeugung und -speicherung selbstständig. Werden diese Lösungen in der Cloud eingesetzt, sind sie flexibel skalierbar und können die Energieerzeugung und -verteilung sowohl innerhalb eines Einzelgebäudes als auch in einer gesamten Stadt steuern.

Willkommen in der Zukunft

BYD und Dreams in Motion haben nun eine solche Internet-of-Things-basierte Lösung geschaffen. Die Terabyte an Daten, die BYD-Produkte täglich sammeln, werden von der Plattform „metering-cloud.de“ von Dreams in Motion ausgewertet. Das Ergebnis: Solarzellen, Energiespeicher und E-Auto kommunizieren miteinander. So entscheidet das eigene Haus intelligent, ob es das Auto auflädt, Energie für den Fernsehabend speichert oder Strom an der Energiebörse verkauft.

Diese Lösung läuft in der Microsoft Deutschland Cloud – und wird damit skalierbar. Statt einem Einzelhaushalt kann so ein kompletter Businesspark oder sogar eine ganze Stadt intelligent ihre Energie verwalten. Das bringt jedoch ein Problem mit sich: Datenschutz. Denn in Deutschland ist der Energiemarkt zu Recht stark reguliert.

Was Ihr Energieverbrauch über Sie aussagt

Was viele nicht wissen: Daten über den eigenen Energieverbrauch sind hochgradig sensitiv. Jedes Gerät hat eine typische Energiesignatur. Wer also Verbrauchsdaten eines Unternehmens oder einer Privatperson stiehlt, kann nicht nur Tagesabläufe rekonstruieren und damit Einbrüche planen, sondern auch Industriespionage betreiben. Eine zuverlässige Verschlüsselung ist deshalb nicht nur gesetzlich vorgeschrieben, sondern auch im eigenen Interesse jedes zukünftigen Stromverbrauchers.

Für BYD, Dreams in Motion und Microsoft war die Lösung klar: Das eperi Gateway bietet den passenden Mix aus sicherer, zuverlässiger Verschlüsselung und einfacher Anwendung. Es verschlüsselt die Energiedaten, bevor sie in der Cloud gespeichert werden. Damit sind Kunden doppelt gesichert: Selbst Datenbankadministratoren können die Informationen nicht lesen und auch, wenn die Daten gestohlen werden, können die Diebe sie nicht entschlüsseln. Für den Endanwender ändert sich dadurch nichts – er nutzt die gleichen Anwendungen und Oberflächen wie gewohnt.

Verschlüsselung von eperi macht moderne Cloud-Lösungen möglich

Microsoft hat nun ein Case-Study-Video zu diesem Projekt veröffentlicht, in dem die Partner ausführlich zu Wort kommen. „Dieses Projekt liegt uns besonders am Herzen. Es geht hier um unsere Zukunft, um saubere Energie und um die nächste Stufe von smartem Energiemanagement. eperi liefert dafür den Grundstein: eine solide Open-Source-Verschlüsselung, der Benutzer vertrauen können und die von jedem auf Unsicherheiten überprüfbar ist“, erklärt Elmar Eperiesi-Beck, Geschäftsführer der eperi GmbH. „Die Angst davor, dass die Cloud unsicher ist, hält immer noch viele davon ab, die besten modernen Software-Lösungen für sich zu nutzen. Wir wollen eine Verschlüsselung anbieten, die ihnen diese Angst nimmt – das ist unser Beitrag zum Fortschritt.“